×

Für neue Kunden

Hier unten sehen Sie einen Arzt-Preisvergleich.  Ein Patient wie Sie hat uns mitgeteilt, welche Behandlung er benötigt, und abhängig von seiner Auswahl Angebote von  Ärzten, Zahnärzten oder Augenärzten erhalten.

Wenn auch Sie günstige Angebote von top Ärzten erhalten möchten, starten Sie Ihren eigenen kostenlosen Preisvergleich.

Eigenen Preisvergleich starten Erklärungsvideo ansehen

Preisvergleich für Inlays (ID-652908)

In München und 0 bis ca. 80 km Umgebung

Ursprüngliche Kosten

480,00 €

Günstigstes Angebot

290,00 €

Mögliche Ersparnis*

190,00 €

Eingegangene Angebote

Arzt Bewertungen Aktuelles Angebot*Land Labor
Gewählter Arzt
Zahn-Smiley
Nähe Altötting
3
(7)
290,00 €Deutschland

* Die Angebote der Zahnärzte beziehen sich auf alle aus den Angaben im Preisvergleich ersichtlichen Leistungen und geben die vrsl. Gesamtkosten der Behandlung an. Der Festzuschuss der Krankenkasse muss hiervon abgezogen werden, um den sog. Eigenanteil zu berechnen.

Verglichener Heil- und Kostenplan

rechts links  
TP
R
B
18 17 16 15 14 13 12 11 21 22 23 24 25 26 27 28  
48 47 46 45 44 43 42 41 31 32 33 34 35 36 37 38  
pw B
R
Y3 TP

Material

Zahnersatz aus:
Sonstiges
Infos zu Zahnersatz-Materialien

 

Besonderheiten

Status Quo:
Aufgrund des bereits aufgebohrten und entfernten 3-flächigen Gold-Inlays, unter dem sich Karies befand, sind nur noch minimale Präparationsarbeiten erforderlich.

Gewünscht:
- Inlay entweder aus Lithium Disilikat E.Max, Empress II oder Hybridkeramik Vita Enamic

Sonstiges:
- Ob die Fertigung in einem deutschen Labor oder im Ausland erfolgt, ist mir egal. Entscheidend ist für mich letztlich das Ergebnis:
insbesondere ein optimaler Randschluss sowie natürliches Aussehen inklusive natürliche Fissurengestaltung. Dazu kann auf Wunsch ein ehemaliger Gipsabdruck des Gebisses zur Verfügung gestellt werden.

- Es wird für den kompletten Behandlungsverlauf kein Anästhetikum benötigt.

Ursprüngliche Kosten

Festzuschuss der Krankenkasse: 0, 00
Zahnarzt-Honorar BEMA: 0,00 €
Zahnarzt-Honorar GOZ: 240,00 €
Material- und Laborkosten: 240,00 €
Gesamtkosten: 480,0 €

Zugehörige Zahnarzt-Bewertung von "Zahn-Smiley"


Hat sich der Zahnarzt an den kalkulierten Preis gehalten?

3

Wie gut war die Leistung des Arztes insgesamt?

1

Wie freundlich und kompetent war das Praxisteam?

3

Würden Sie den Zahnarzt weiterempfehlen?

Ja


"Aufgrund der sehr positiven Erfahrung ein etwas ausführlicheres Feedback, sodass jeder potenziell Interessierte eine fundierte Entscheidungsgrundlage hat. Also. Meine Ausgangssituation und Zielsetzung: Ersetzen eines knapp 30-jährigen und kaputten Gold-Inlays (Backenzahnbereich) durch ein ebenso langlebiges, zahnfarbenes Keramik-Inlay, das nach dem Einsetzen idealerweise nur einen minimalen Randspalt aufweisen soll. (Stichwort: Vermeidung von allmählich kariöser Unterwanderung des Zahnes aufgrund von zu großem Randspalt). Ergebnis: Hier handelt es sich um eine familiär betriebene Zahnarztpraxis, die eine sehr gewissenhaft arbeitende und eine Herzlichkeit ausstrahlende Zahnärztin (ca. Mitte 30?) leitet und dabei von ihrem Mann tatkräftig unterstützt wird. Und das Ganze mitten in einem abgelegenen, kleinen und recht ruhigen Örtchen auf dem Land, was sich während meines Aufenthaltes sehr angenehm in Form eines sehr ruhig erlebten Arbeitsklimas ausdrückte. Die Ausstattung und Ausgestaltung der Praxis mit ihren teilweisen Retro-Fliesen habe ich für meinen Geschmack als eher einfach empfunden (evtl. ein Relikt aus den 80er Jahren der ehemals väterlichen Praxis?). Jedoch erfüllt die Praxis für mein Empfinden alle Voraussetzungen für erstklassige Ergebnisse - vom Gerätepark, von der Fachkompetenz, von der praktischen, zahnärztlichen Ausführung. Dementsprechend kann ich diese Praxis / Zahnärztin jedem wärmstens empfehlen, der weniger Wert auf eine „Schickimicki-High-End-iPhone10-Praxis” legt, sondern auf Dinge, die aus meiner Sicht bei einer zahnärztlichen Behandlung wesentlich wichtiger sind: 1. Menschlichkeit 2. erstklassige Ergebnisse 3. human gestaltete, bezahlbare Preise Konkret: Zu 1.: Egal, welche und wieviel Fragen ich hatte - eine Antwort bekam ich jedes Mal von der Zahnärztin. Ohne überheblichen Ton. Sondern stets qualifiziert, freundlich, ruhig. Ebenso von ihrem Mann. Ohne Wenn und Aber. Zu 2.: Bei dem ganzen Prozedere - von der Präparation des gesunden Restzahnes bis hin zum Einsetzen und finalen Beschleifen des eingesetzten Inlays wurde ich von der Zahnärztin durchgehend mit einer Lupenbrille behandelt. Das ist aus meiner Erfahrung überhaupt nicht selbstverständlich, aber dennoch eine ganz entscheidende Voraussetzung, um sehr präzise arbeiten zu können, so dass das Inlay am Ende bestmöglich, passgenau sitzt, d.h. einen sehr geringen Randspalt hat und damit hoffentlich für die nächsten 25 Jahre ein kariöses Unterwandern des Zahnes erfolgreich unterbindet. Mein neues Inlay sitzt jedenfalls hervorragend! Darüber hinaus entspricht das verwendete Inlay-Material (das kunststoffverstärkte Keramikmaterial „Vita Enamic” von der renommierten deutschen Vita Zahnfabrik) von den Eigenschaften her genau meinen Vorstellungen, so wie ich dies vorher recht umfangreich in der Fachliteratur studiert und gewünscht hatte: - vom Abrieb und sonstigen Eigenschaften her sehr ähnlich dem natürlichen Zahn. (Stichwort: dentinähnliches E-Modul). - hervorragende Fräs- und Beschleifbarkeit durch das CEREC-Gerät bzw. durch die Zahnärztin - sehr gute ästhetische Eigenschaften in Farbigkeit und Transluzenz. Ergebnis: Man muss schon sehr genau hinsehen, wenn man das Inlay als solches vom Restzahn unterscheiden will. Zudem ist auch die Fissurengestaltung sehr natürlich geworden. D.h. das dafür „verantwortliche” CEREC-System aus Hard- und Software (das Inlay wird ja aus einem Keramikblock automatisch herausgefräst) kann für mein Empfinden empfohlen werden. Zu 3.: Ich hatte mehrere Angebote von Münchner Zahnärzten vorliegen. Eines davon, das auf dieser Plattform veröffentlichte mit 480 Euro, war ja die Grundlage für diese Auktion. Ein anderer Heil- und Kostenplan mit identischer Arbeit und identischem Material belief sich auf ca. 700 Euro. Im Vergleich dazu meine Kosten von 290 Euro plus vielleicht 25 Euro Spritkosten für die Hin- und Rückfahrt. Fazit: Obwohl die Praxis ca. 90 km östlich (bzw. etwas mehr als 1 Fahrstunde) von München liegt, mag sich der im Vergleich zu einer städtischen Praxis um die Ecke längere Anreiseweg also lohnen. Jedenfalls überlege ich gerade, eventuell noch weitere bei mir anstehende Zahnarbeiten ebenfalls hier anfertigen zu lassen. PS.: Alles in allem hat die gesamte Behandlung mit Befundung, Röntgenaufnahmen, Präparationsarbeiten, Herstellung des Inlays im Haus, Einsetzarbeiten, Einschleifen vielleicht etwa 2 Stunden gedauert."

Gesamt-Beurteilung:

Weiterführende Informationen

Erfahren Sie mehr über Zahnärzte und Zahnarzt-Preisvergleiche in München oder informieren Sie sich allgemein über die Behandlungsdetails und Kosten von Zahn-Inlays.

* Es handelt sich um unverbindliche Kostenschätzungen. Insofern die Behandlungen mehrwertsteuerpflichtig sind, ist diese in den Schätzpreisen enthalten. Die endgültige Abrechnung kann vom Betrag der Kostenschätzung abweichen. Zwar bemühen sich unsere Ärzte, die Angebote so realistisch wie möglich zu gestalten, aber unvorhergesehene Umstände lassen sich leider nicht ganz ausschließen. Weitere Informationen finden Sie unter: Für Patienten.