Kosten & Preisvergleich

Zähne selbst bleichen: Mittel & Möglichkeiten

Warum zum Zahnarzt gehen, wenn man sich die Zähne auch selbst bleichen kann? Der Handel bietet eine breite Palette von Bleaching-Produkten und Zahnweiß-Mitteln. Angefangen bei Pasten, Lösungen und Lacken über Bleaching-Streifen bis hin zu selbstkonfektionierten Bleichschienen scheint alles möglich.

Generell sind solche Anwendungen mit großer Vorsicht zu genießen, da sie mit erhöhten Risiken verbunden sind. Bevor Sie eines dieser Produkte ausprobiert haben, wissen Sie nicht, wie sie es vertragen.

Wenn Sie eine sichere und nachhaltige Methode anstreben, sollten sie in jedem Fall das Vorgehen mit dem Zahnarzt besprechen.

Mit MediKompassDE können Sie in einer anonymen Online-Auktion (Preisvergleich) die Kosten für Bleachings deutlich reduzieren. Sie erhalten günstige Angebote von top-bewerteten Zahnärzten in Ihrer Nähe.
Unser Service ist kostenlos, wir finanzieren und über ein Nutzungsentgelt der teilnehmenden Ärzte.

Preisvergleich startenSo funktioniert's

Diese werden etwa von Oral-B® angeboten („Whitestrips“). Es handelt sich um Plastikstreifen aus Polyethylen, die einmal verwendet werden können. Die Streifen enthalten ein Bleichmittel.

Dieses Produkt ist ein wirksames und kostengünstiges Mittel, um die vorderen Zähne (Bereich zwischen den Eckzähnen) zu bleichen.

Geschieht die Anwendung jedoch nicht unter zahnärztlicher Kontrolle, kann dies zu fehlerhafter und inkonstanter Anwendung führen. Auch erkennt man eventuell eine Überempfindlichkeit der Zähne oder des Zahnfleisches gegenüber dem Produkt nicht.

In jedem Fall sollte vor Anwendung eine professionelle Zahnreinigung erfolgen.

Die Streifen eignen sich nur, wenn die Zähne einigermaßen regelmäßig sind, z.B. keine extrem schiefen Zähne oder Zahnlücken vorhanden sind.

Die Bezeichnung Bleaching-Sets bzw. Bleaching-Kits hat sich für industriell-hergestellte Rundum-Sorglos-Pakete eingebürgert. Der Wunsch nach weißen Zähnen wird von der Industrie gerne bedient.

Solche Sets umfassen meist:

  • eine Mundschiene
  • Bleich-Gel
  • eine Spritze zum Auftragen des Gels
  • eine Farbskala, die zum Messen des Erfolgsergebnisses dient

Das größte Problem bei diesen Produkten besteht in der Schiene. Da diese nicht individuell angepasst ist, kann sie nicht dicht abschließen.

Die Folge ist, dass Bleichmittel in Kontakt mit dem Zahnfleisch kommt und so Irritationen auslösen kann.

Solche Systeme dienen zum „milden“ Bleichen nach einer Zahnreinigung, und sind nur direkt beim Zahnarzt erhältlich.

Die Schienen erfassen das gesamte Gebiss bis zu den Molaren (Mahlzähne). Die Schiene ist sehr flexibel und kann leicht an die Zähne angepasst werden.

Auch hier ist eine laufende Kontrolle der Selbstbehandlung durch den Zahnarzt anzuraten.

Zahnpasten, welche die Hälfte aller Zahnweiß-Produkte ausmachen, entfernen meist nur oberflächliche Verfärbungen, haben aber keinen Effekt auf Verfärbungen innerhalb des Zahnschmelzes. Sie greifen jedoch die Oberfläche der Zähne an, was nicht gesund für die Zähne ist.

Zahnpasten, die der Entfernung von Plaque dienen, sind also solchen, die als „Bleichmittel“ angepriesen werden, vorzuziehen.

Diese Produkte tragen dazu bei, neue Verfärbungen an der Zahnoberfläche zu verhindern.

Sie haben keine bleichende Wirkung an sich, können aber ein sinnvolles Ergänzungsmittel zur Zahnhygiene sein.

Diese werden auf die Zähne aufgetragen. Diese Produkte gelten als sicher, sofern man sich an die Anwendungshinweise hält. Ihr Einsatz kann sinnvoll sein für den Erhalt der Wirkung eines vorangegangenen Bleachings oder wenn man mit einem bescheideneren Ergebnis bei geringen Kosten zufrieden ist.

Weiterführende Informationen

Die aufgeführten Informationen sollten nicht als alleinige Grundlage für Entscheidungen dienen, die Ihre Gesundheit betreffen. Holen Sie bitte stets auch den Rat Ihres Arztes ein.

Abrechnungsinformationen: Informationen, die sich auf die zahnärztliche Abrechnung oder allgemein auf Bestimmungen aus Gebührenordnungen beziehen, wurden sorgsam recherchiert, sie erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine Gewähr ist ausgeschlossen. Derlei Informationen sind lediglich als Erstinformation für die Öffentlichkeit und unsere Kunden gedacht.