Zahn und Zähne – Grundwissen und Begriffe

    Zahn, Zähne

    Jeder Zahn besteht aus einer Zahnkrone, einem Zahnhals sowie einer Zahnwurzel. Das, was man
    im gesunden Gebiss äußerlich von einem Zahn sieht, ist lediglich der so genannte Zahnschmelz,
    der wie eine Glasur das innen liegende Zahnbein (Dentin) bedeckt. Das Zahnbein wiederum umschließt das Zahnmark (Pulpa).

    Der Zahnschmelz ist zwar die härteste Substanz des menschlichen Körpers, aber nicht unangreifbar. Durch falsches Zähneputzen kann es zu gravierenden Abnutzungserscheinungen kommen (vgl. Abrasion) und falsche, zu säurehaltige Ernährung kann den Zahnschmelz dauerhaft demineralisieren und damit schädigen. Um der Demineralisierung des Zahnschmelzes entgegenzuwirken, empfielt es sich, auf Zahnpasten zurückzugreifen, die mit Fluorid (vgl. Aminfluorid) angereichert sind, da diese remineralisierend wirken.

    Das Zahnbein (Dentin), das den wesentlichen Teil des Zahnes ausmacht, umschließt wiederum das Zahnmark (Pulpa), das von Blutgefäßen und Nervenfasern durchzogen wird.

    Im Wurzelbereich wird das Zahnbein (Dentin) vom Zahnzement bedeckt. Der Zahnzement ist die äußere Hülle des Zahnes und „mauert“ die Zahnwurzel im Kiefer ein.

    Abszess Knochenabbau
    Amelogenesis Imperfecta Kieferzysten
    Gingivitis Mundgeruch
    Karies Parodontose
    Kavität (Löcher) Pulpitis

    Weitere Informationen zu Zahnkrankheiten finden Sie hier

    Die Nummerierung der Zähne

    Viele Patienten haben zu Beginn einer Zahnbehandlung sicher schon die Bezeichnungen "2.1 distal" oder "4.5 mesial" vom Zahnarzt gehört. Zur Vermeidung von Missverständnissen wurde eine einheitliche Zahnnummerierung eingeführt, anhand der das Gebiss in 4 Quadranten unterteilt wird. Dabei erfolgt die Teilung sowohl beim Unter- als auch beim Oberkiefer im Bereich der Schneidezähne.

    Diese Quadranten dienen als erste Ziffer der Zahnbezeichnung:

    • Zähne oben rechts: 1
    • Zähne oben links: 2
    • Zähne unten links: 3
    • Zähne unten rechts: 4

    Die zweite Ziffer ergibt sich durch die Nummerierung der Zähne in jedem einzelnen Quadranten – die Nummerierung erfolgt dabei von vorne beginnend. Der obere rechte Schneidezahn trägt somit die Bezeichnung 11 (sprich eins-eins), der linke untere Weisheitszahn die Bezeichnung 38 (sprich drei-acht).

    Dabei ist wichtig zu wissen, dass das Schema immer aus Sicht des Arztes angewandt wird – aus Sicht des Patienten sind entsprechend die Zähne rechts und links vertauscht.

    Weitere Informationen zur Nummerierung der Zähne im Heil- und Kosten Plan finden Sie hier.

    Kosten bzw. Preise von Zahn-Behandlungen

    Wenn Sie eine Zahnbehandlung für einen Zahn oder mehrere Zähne benötigen, sollten Sie vorab die Preise verschiedener Zahnärzte vergleichen, da diese von Praxis zu Praxis stark variieren können.

    Ganz einfach geht dies online bei medikompass.de. Hier können Sie die geplante Behandlung des Zahns in ein Formular übertragen, das online von vielen Zahnärzten einsehbar ist.

    Zahnärzte in Ihrer Nähe geben dann Kosten-Schätzungen für Ihre Zahnbehandlung ab. Sollten Sie sich für einen Zahnarzt interessieren, können Sie dort ein unverbindliches Beratungsgespräch in Anspruch nehmen und schließlich Kosten sparen, wenn Sie sich für die Behandlung entscheiden.
    Tun Sie also nicht nur Ihrem Zahn, sondern auch Ihrem Geldbeutel etwas Gutes!

    Weitere Informationen zum Zahnarzt-Preisvergleich finden Sie hier.

     

     Die aufgeführten Informationen sollten nicht als alleinige Grundlage für Entscheidungen dienen, die Ihre Gesundheit betreffen. Holen Sie daher, wenn es um Ihre Gesundheit geht, den Rat Ihres Arztes ein.