PRK, LASEK und Epi-LASIK – Preisvergleiche

Da Augenlaser-Operationen wie PRK, LASEK und Epi-LASIK in deutschen Praxen zu sehr unterschiedlichen Preisen angeboten werden, lohnt es sich, vor der Entscheidung für einen bestimmten Arzt die Kosten zu vergleichen. Im Rahmen unseres für Patienten kostenlosen und unverbindlichen Preis-Leistungs-Checks erhalten Sie für Ihre PRK, LASEK oder Epi-LASIK günstige Angebote von deutschen Augenärzten (Augenlaser-Zentren).

Testen Sie uns, wir überzeugen Sie gerne! Auch hierzulande ist es möglich, für eine LASEK-Operation inkl. Vor- und Nachuntersuchung  weniger als 1.900 Euro  zu bezahlen.

Augenlaser-Preisvergleich starten
Preisvergleiche auf MediKompassDE

Kostenlos für Patienten
Keine Gebühren (s. §5 AGB)


Ersparnis bis zu 60%
So sparen auch Sie


Menschlich & Professionell
Top-bewerteter Service

Aktuelle Kosten-Checks für Augenoperationen

Einen Überblick aktueller Preisvergleiche für PRK, LASEK und Epi-LASIK sehen Sie in der folgenden Tabelle. Durch Klicken auf den Namen der Behandlung bzw. des Preisvergleichs, gelangen Sie zur Detail-Seite. Hier können Sie sich über die bietenden Ärzte informieren und sich gleichzeitig davon überzeugen, dass wir die Anonymität unserer Patienten gewährleisten.

  Preisvergleich PLZ, Ort, AnreiseUrsprüngliche Kosten* Aktueller Preis* Gebote RestzeitMgliche Ersparnis*
G LASEK D-54329 Konz
Anreise: D
4.000,00 €
1.600,00 €
5
-2.400,00 €
P LASEK D-78054 Villingen-Schwenningen
Anreise: D
4.000,00 €
1.899,01 €
3
-2.100,99 €
G LASEK D-30159 Hannover
Anreise: D
3.300,00 €
1.900,00 €
3
-1.400,00 €
P LASEK D-30171 Hannover
Anreise: D
3.500,00 €
1.850,00 €
4
-1.650,00 €
P LASEK D-45147 Essen
Anreise: D
4.000,00 €
1.900,00 €
2
-2.100,00 €
G LASEK D-33100 Paderborn
Anreise: D
3.700,00 €
1.750,00 €
4
-1.950,00 €
G LASEK D-76187 Karlsruhe
Anreise: D
4.000,00 €
1.900,00 €
3
-2.100,00 €
P LASEK D-40878 Ratingen
Anreise: D
1.800,00 €
1.800,00 €
3
---
G LASEK D-09113 Chemnitz
Anreise: D
3.200,00 €
1.700,00 €
4
-1.500,00 €
G LASEK D-92637 Weiden
Anreise: D
4.000,00 €
1.990,00 €
3
-2.010,00 €
G LASEK D-54296 Trier
Anreise: D
4.000,00 €
1.990,00 €
3
-2.010,00 €
G LASEK D-50765 Kln
Anreise: D
5.900,00 €
2.499,00 €
2
-3.401,00 €
Weitere Preisvergleiche

PRK, LASEK und Epi-LASIK — Infos und Kosten

PRK (photorefraktive Keratektomie), LASEK (Laser-epitheliale Keratomileusis) und Epi-LASIK (epitheliale Laser-in-situ-Keratomileusis) sind Laserverfahren, die für die Behebung von Kurz- oder Weitsichtigkeit nur an der Hornhautoberfläche des Auges ansetzen. Die jeweiligen Methoden unterscheiden sich vor allem darin, was mit der oberflächlichen Zellschicht der Hornhaut (Epithel) während und nach der Operation geschieht.

Da die Kosten im Allgemeinen von den Krankenkassen nicht übernommen oder bezuschusst werden, muss die Behandlung vom Patienten komplett selbst bezahlt werden muss.

Behandlungsablauf

Zunächst werden bei einer Voruntersuchung die Erwartungen an die Behandlungsergebnisse zwischen Arzt und Patient abgestimmt, verschiedene Augenmessungen durchgeführt und sämtliche Behandlungsdaten erfasst. Bei der eigentlichen Behandlung wird das Auge vor der Behandlung durch Tropfen betäubt und mit einem Lidsperrer offen gehalten. Grundsätzlich wird bei allen drei Methoden die Epithelschicht entfernt und das darunter liegende Hornhautgewebe mit einem so genannten Excimer-Laser entsprechend abgetragen. Nach der Behandlung wird für einige Tage eine therapeutische Kontaktlinse eingesetzt, um das Auge bis zur Abheilung der empfindlichen Wundfläche zu schützen und die entfernten Zellschichten nach- bzw. wieder zusammenwachsen zu lassen.

Bei der PRK wird das Epithel mit einem Schabeinstrument abgetragen und anschließend nicht wieder verwendet

Bei der LASEK wird vor dem Lasereinsatz das Epithel durch eine Alkohollösung von der mittleren, dicken Hornhautschicht (Storma) abgelöst und mit einem Instrument zur Seite geschoben. Nach der Laserbehandlung wird das Epithel wieder über die Hornhaut geschoben und dient dadurch als natürlicher Wundverband der Abheilung.

Auch bei der Epi-LASIK wird das Epithel wieder verwendet. Hier erfolgt der Abtrag jedoch durch ein spezielles Instrument – dem Epi-Keratom. Die Epithelschicht wird nun zur Seite geklappt, um die innere Hornhaut (Storma) freizulegen. Nach der Laserbehandlung wird das Epithel wieder zurückgeklappt, was auch bei dieser Methode für den natürlichen Wundheilungsprozess förderlich ist.

Chancen und Risiken

Die PRK wird bereits seit 1987 durchgeführt und ist mit weltweit über 3 Millionen Eingriffen das älteste und erprobteste Augenlaser-Verfahren, daher kann das Risiko der Behandlung im Vergleich zu anderen moderneren Verfahren besser abgeschätzt werden.

Doch sind auch LASEK und Epi-LASIK relativ komplikationsarme Methoden. Da im Gegensatz zur LASIK-Methode vor dem Lasereinsatz nur die äußere Hornhautschicht entfernt wird, sind Oberflächen-Laserbehandlungen wie die PRK, LASEK und Epi- LASIK gewebeschonender und führen zu einer geringeren Destabilisierung der Hornhaut.

Jedoch sind die Schmerzen bei derartigen Oberflächen-Laserbehandlungen in der Regel größer als bei der LASIK-Methode. Zudem besteht die Gefahr einer vorübergehenden Trübung der Hornhaut (Haze).

Außerdem kann es durch den ständig auf die Hornhaut einwirkenden Augeninnendruck unter Umständen zu einer Verwölbung der Hornhaut (Keratektasie) kommen, da die Hornhaut durch den Gewebsabtrag strukturell geschwächt wird. Das Risiko für eine Keratektasie vergrößert sich dabei, je geringer die Restdicke der Hornhaut nach der Operation ist.

Da die Risiken und Erfolgsquoten bei Augenlaserbehandlungen generell von Faktoren wie Dioptrienzahl, Hornhautdicke und Pupillengröße abhängen, wird der Arzt mit jedem Patienten individuell abklären, welche Augenlaser-Methode am besten geeignet ist.

Erfahrungsberichte und Bewertungen

Patienten, die auf MediKompassDE einen Preisvergleich für LASEK, PRK, und Epi-LASIK durchführen, sind angehalten, diesen nach erfolgter Behandlung zu bewerten. So tragen wir Sorge, dass die von uns getätigten Vergleiche sich positiv auf ihren Geldbeutel auswirken, ohne dass darunter die Qualität der Versorgung leidet.

Bewertung für den Augenarzt "Augenlaser Spezialist" aus Heidelberg

Zum Preisvergleich

"Ich habe meine Lasek OP bereits vor ca. 3-4 Jahren durchfhren lassen. Ich hatte einen Riesenschiss vor der OP und wurde ebenfalls von der Empfangsdame mit der Klopftherapie beruhigt, die jedoch bei mir nicht anschlug (Voodoo?). Stattdessen gab man mir auf Wunsch ein Beruhigungsmittel, das jedoch erst im Zug nach Hause so richtig anfing zu wirken. Der Eingriff selbst war dann gar nicht so schlimm wie erwartet und vollkommen schmerzfrei. Aber wenn es um's Augenlicht geht, dann hat man eben doch Angst, dass etwas schief gehen knnte... Die Beratung durch den Facharzt war absolut in Ordnung und er nahm sich auch ausreichend Zeit, alles in Ruhe zu erklren. Nach der OP sah ich auf dem linken Auge sehr gut, auf dem rechten jedoch nicht so gut - und zwar hauptschlich im Nahbereich bis ca. 4 Meter. Ich dachte, das wrde sich mit der Zeit geben, aber als nach ca. einem halben Jahr noch keine Besserung eintrat, bat ich um einen Nachsorgetermin, der mir auch kostenfrei gewhrt wurde. Bei der Untersuchung wiegelte Augenlaser Spezialist meine Bedenken jedoch ab und meinte es handle sich um eine Alterssichtigkeit. Auch nahm er sich dieses mal wesentlich weniger Zeit als bei der OP, vielleicht weil diesmal kein Umsatz mit mir zu machen war?! Ich bin mit der Antwort des Arztes nicht ganz zufrieden, zumal ich auf dem linken Auge ja einwandfrei sehe und das Problem unmittelbar nach der OP auftrat. Ich will die Praxis nicht schlecht machen. Das Personal war sehr freundlich, die OP gnstig und offensichtlich sind ja laut Bewertungen doch alle sehr zufrieden gewesen. Aber vom Ergebnis her bin ich nach wie vor nicht ganz zufrieden. Hinzu kommt, dass ich seitdem oftmals unter sehr sehr trockene Augen leide. Inwiefern dies mit der OP zu tun hat, kann ich nicht ganz genau sagen, aber mittlerweile habe ich auch im Internet recherchiert und herausgefunden, dass dies durchaus eine Komplikation ist, mit der man rechnen muss. Fazit: Das Ergebnis der OP ist fr mich nach wie vor auf dem rechten Auge nicht zufriedenstellend und wurde auch beim Nachsorgetermin nicht gelst. Deshalb wrde ich die Praxis nicht weiter empfehlen, auch wenn das Personal super nett und die OP gnstig war. Das Leben ohne Brille mchte ich aber auf keinen Fall mehr missen." ( ID  162818 )

Gesamt-Beurteilung: 3

Bewertung für den Augenarzt "Augenlaser Spezialist" aus Heidelberg

Zum Preisvergleich

"Hallo zusammen, heute sind es genau 3 Monate her nach der OP. Ich habe mir extra Zeit gelassen mit der Bewertung wegen dem Endergebnis.

Hier zu meinem Ergebnis

Mein Termin war gleichzeitig auch mein OP Termin. Die Freundlichkeit des Praxisteam lässt zu wünschen übrig. Allerdings kann ich das Praxisteam verstehen. Jeden Tag kommen Leute die sich die Augen operieren lassen wollen, haben aber Angst um ihr Augenlicht. So war es auch bei mir (und Ich bin ein Mann). Beruhigt haben Sie mich nicht, Sie waren eher genervt bis auf eine junge blonde Dame aus dem Praxisteam: Sie konnte es nachvollziehen und kümmerte sich um mich. Sie schaffte es auch mich zu beruhigen. Sie sagte: " Herr xxxx, das schlimmste was Ihnen passieren kann, ist das Sie wieder eine Brille tragen müssen." Der Satz beruhigte mich sehr, kurz bevor die Operation los ging.

Zur OP: Ich habe mir für den Preis eine Femto-Lasik gewünscht, bekommen habe ich LASEK. Gleich zur Info bereuen tu Ich es definitiv NICHT. Der Augenarzt erklärte mir allerdings erst 1 Monat nach der OP warum. Er nahm sich die Zeit, um mir meine Fragen alle zu beantworten. Und bei jeder Fragen behielt er Recht. Ich habe von meiner OP keinerlei Nebenwirkungen behalten. Wie z.B Trockene Augen oder so -Das liegt an der Methode. Ob der Preis fair war? Ich würde für dieses Lebensgefühl sogar das Doppelte bezahlen. Nach dem Schlafen greife ich heute noch zum Nachttisch, wo meine Brille stand, die Ich heute nicht mehr brauche. Ob ich es wieder machen würde? Jeder Zeit.

Zur LASEK OP und Schmerzen

Ich will hier ganz klar sagen, es gibt keine OP ohne Schmerzen. Sei es LASEK, LASIK oder FEMTO-LASIK. Solange das Auge betäubt ist hatte ich auch 0 Schmerzen. Als die Betäubung nachlies, waren die Schmerzen jedoch unerträglich. Auch hierfür gibt es eine Lösung. Werfen Sie sich eine Tablette ein und legen Sie sich ins Bett. Am nächsten Morgen sind die Schmerzen weg. Danach müssen Sich ihre Augen einstellen, das dauert. Dafür werden Sie auch überkorriegiert auf +0,5 +0,5, das ist normal. Bei mir ist das zurückgelaufen auf 0 +0,25. Man läst sich Spielraum, um nachzukorrigieren. Eine gute Sonnenbrille für 3 Monate, dann brauchen Sie keine mehr. Ich hoffe Ich konnte Unentschlossenen helfen." ( ID  366160 )

Gesamt-Beurteilung: 3

Bewertung für den Augenarzt "Augenlaser Spezialist" aus Heidelberg

Zum Preisvergleich

"Der Arzt nahm sich bereits im Vorfeld sehr viel Zeit zur telefonischen Beratung. Auch nach der OP war er bei allen Fragen sofort telefonisch erreichbar. Ich kann Ihn mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen. Er hat mir die augenschonendere LASEK-Methode empfohlen und diese optimal mit viel Knnen & Erfahrung durchgefhrt. 2 Wochen nach der OP kann ich so gut und scharf sehen wie fher mit Brille! Ein neues Lebensgefhl!" ( ID  256665 )

Gesamt-Beurteilung: 3

Bewertung für den Augenarzt "medics" aus Dortmund

Zum Preisvergleich

"Ich kann diesen Arzt nur weiterempfehlen. Fr die Beratung hat er sich viel Zeit genommen und alles ordentlich erklrt. In der Praxis wurden die ersten Tests gemacht. Anschlieend in der Klinik, wo spter auch gelasert wurde, weitere. Die OP hat ca. 15 Minuten gedauert. Da aber bei mir eine LASEK vorgenommen wurde, dauerte der Heilungsprozess dementsprechend lnger. Vom Arzt habe ich alle bentigten Medikamente bekommen. Man muss mit ca. 2 Wochen Urlaub rechnen. Nach diesen 2 Wochen hatte ich noch eine leichte Blendempfindlichkeit, die nach ca. einem Monat aufgehrt hat. Dies ist normal. Man fhlt sich jetzt, 6 Monate spter, wie neu geboren. Ich Wrde diese OP jeder Zeit wieder durchfhren lassen." ( ID  106438 )

Gesamt-Beurteilung: 3

Bewertung für den Augenarzt "Augenlaser Spezialist" aus Heidelberg

Zum Preisvergleich

"Kurzinfo: Bin mit Arzt, Praxisteam, OP und Ergebnis SEHR zufrieden. Würde es jederzeit wieder machen lassen.

Vorgeschichte

Habe mich vorab im Internet sehr ausführlich über verschiedene Arten der LASIK/LASEK informiert. Verfolge die technischen Möglichkeiten schon seit eingen Jahren, da ich seit 30 Jahren Brille (mit kurzen Unterbrechungen auch Kontaktlinsen) trage. Mittlerweile ist - denke ich - ein Stand erreicht, der ausreichend sicher ist und gute Erfolgsaussichten bietet.

Habe mich dann für eine LASEK entschieden: Epithel mit Alkohol anlösen, wegklappen, Lasern. Epithel zurückklappen und Schutzlinse drauf.

Vorteil: kein Flap und kein "Hornhautdickenverlust" durch Flap.

Nachteil: ein paar Tage längere Heilungsphase, bis sich ein neues Epithel gebildet hat.

Anschliessend habe ich hier einen Preisvergleich durchgeführt. Habe dann die Voruntersuchung und LansASEK an einem Tag durchführen lassen. Werte:  -6  und -7 Dioptrien, so gut wie keine Hornhautverkrümmung, ausreichend dicke Hornhaut. Seit mehreren Jahren stabile Werte (bin 41).

Der Termin

Super Praxis, macht wirklich einen guten Eindruck. Der Doc und das Team haben sich wirklich Zeit genommen für Info und Beratung rund ums Thema. Die Praxisorganisation scheint auch gut zu klappen. Es hatten einige Leute vor und nach mir Termine, aber es war nie "zu voll" und es ist auch nie Stress aufgekommen. Die OP selbst verlief problemlos und schnell, durch betäubende Tropfen merkt man nicht viel. Dauert insgesamt keine 10 Minuten.

Wirklich schlimm war dann nur der erste Abend als die Betäubung nachgelassen hat. Schmerzen und wahnsinnige Lichtempfindlichkeit. Habe dann Notfall(-Betäubungs)-Tropfen und Schlaftablette genommen und das war's.

Die Tage danach

Ab dem zweiten Tag war eigentlich fast schon alles gut. Schmerzen: keine mehr. Gelegentlich trockene Augen oder Sandkorngefühl, aber sehr gering. Nach 5 Tagen war ich froh, als ich die Schutzkontaktlinsen rausnehmen konnte. Habe übrigens die ersten paar mal mit Taucherbrille geduscht und mit Augenbinde geschlafen, nur zur Sicherheit. Ich empfehle, eine Woche Urlaub zu nehmen, da lesen bzw. am PC arbeiten nicht wirklich Spass macht. Autofahren ging nach etwa 4 Tagen wieder. Am Anfang hat die Sehschärfe täglich noch ein bisschen geschwankt, Nachts hatte ich auch Schwierigkeiten mit hellen Punkten (Halos oder Doppelbilder). Es ging aber jeden Tag ein bisschen besser. Bei Sonne draussen immer Sonnenbrille aufsetzen.

Heute

5 Wochen danach nehme ich zwar noch Efflumidex-Tropfen, aber brauche sonst nichts mehr. Kein Tränen, keine trockenen Augen, keine Schmerzen. Alles bestens. Sehschärfe auf die Ferne: ich schätze mal 98%, verglichen zu vorher mit Brille. Auf die Nähe: hier wird es erst bei Entfernungen grösser 10cm scharf, reicht aber auf jeden Fall problemlos zum Lesen etc. Das sollte sich aber im Lauf der nächsten Wochen noch bessern.

Mein Fazit

Wer erwartet, genauso gut oder sogar besser als mit einer gut angepassten Brille zu sehen, wird vermutlich etwas enttäuscht sein. Das Auge bzw. der Mensch ist halt immer etwas unterschiedlich und auch der Heilungsverlauf ist bei jedem anders, da ist es schwer, genau 0,00 zu erreichen. (Der Arzt ist ja kein Hellseher.) Wer aber - wie ich - auf jeden Fall die Brille loswerden will, und dem ein ganz neues Lebensgefühl wichtiger ist: Aufwachen und gleich etwas sehen; duschen, schwimmen, Sport usw. ohne Nasenfahrrad; im Regen laufen ohne nasse Brille etc. , dem würde ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrung zu einer LASEK raten. Ich selber würde es sofort wieder tun! Danke nochmals an den Doc und das Team!" ( ID  107908 )

Gesamt-Beurteilung: 3

Weitere Augenarzt-Bewertungen

Die aufgeführten Informationen sollten nicht als alleinige Grundlage für Entscheidungen dienen, die Ihre Gesundheit betreffen. Holen Sie bitte stets auch den Rat Ihres Arztes ein.

* Es handelt sich um unverbindliche Kostenschätzungen. Die endgültige Abrechnung kann vom Betrag der Kostenschätzung abweichen. Zwar bemühen sich unsere Ärzte, die Angebote so realistisch wie möglich zu gestalten, aber unvorhergesehene Umstände lassen sich leider nicht ganz ausschließen. Weitere Informationen finden Sie unter: Für Patienten.